Ferienzeit – das heißt für unsere Auditoren aus dem Geschäftsbereich Systeme: Es gibt viel zu tun. Denn dann ist es wieder Zeit für die Mystery Checks in Schwimmbädern oder Hotels in beliebten Urlaubsregionen. Mystery Checks, das sind verdeckte Überprüfungen entsprechender Normen im Bereich Managementsysteme. So bewerten die Auditoren zum Beispiel das Qualitätsmanagement. Die Betreiber von Hotels und Schwimmbädern wissen nicht, wann unsere Prüfer vorbeikommen – manchmal sogar nicht einmal, dass ein solcher Test überhaupt ansteht. So auch beim verdeckten Test der Freibäder in Köln und Umgebung, den wir in Kooperation mit dem Kölner Stadt-Anzeiger durchgeführt haben.

Freibadtest – inkognito

Die Auditoren erscheinen nicht in TÜV Rheinland-Kleidung, sondern kommen als ganz normale Badegäste ins Freibad – sie zahlen Eintritt und legen sich in Badehose oder Bikini auf die Liegewiese, um erst einmal zu beobachten. Die Beobachtung macht nämlich den Großteil der Prüfung aus. Mittels einer Checkliste wird zunächst der allgemeine Eindruck dokumentiert. Wie gut ist das Schwimmbad ausgeschildert und gibt es ausreichend Parkplätze? Werden beim Betreten des Freibads die Grundlagen des Datenschutzes eingehalten? Wie steht es um den Brandschutz und die Fluchtwege? Wichtige Dinge, auf die ein normaler Badegast in den meisten Fällen gar nicht achtet, die aber eine enorme Bedeutung für unsere Sicherheit haben.

Weiter geht es mit der Beurteilung von Becken und Rutsche – ist der bauliche Zustand in Ordnung? Ist der Beckengrund sichtbar? Gibt es lose Schrauben, scharfe Kanten oder Stolperfallen? Das ist längst nicht alles: Von den Umkleidekabinen bis hin zu Zusatzangeboten wie etwa Spielplätzen wird alles unter die Lupe genommen und zusätzlich in einer Fotodokumentation festgehalten. Dabei ist es gar nicht so einfach, sämtliche „Beweisstücke“ als unauffälliger Badegast zu fotografieren – von der liegengelassenen Pommesgabel auf der Wiese bis zum Starkstromkabel des Würstchen-Wagens.

Die Currywurst muss heiß sein

Apropos Pommes und Würstchen: Natürlich wird auch der Gastronomie-Bereich im Schwimmbad überprüft. Um die Freibäder alle gut miteinander vergleichen zu können, bestellt Auditorin Alina Roeder, die ich einen Tag beim Mystery Check begleiten durfte, in jedem Bad eine Currywurst mit Pommes. Hier werden neben dem Geschmack vor allem die hygienischen Vorgaben überprüft. Dazu misst die Prüferin mit einem Thermometer, ob Pommes und Bratwurst heiß genug sind – folglich also nicht schon zwei Stunden auf der Wärmeplatte gelegen haben, sondern frisch zubereitet wurden. Auch den Trick, die alte Bratwurst mit heißer Currysoße zu übergießen, entlarvt unsere Expertin sofort. Das Thermometer lügt eben nicht. Laut DIN 10508 Tabelle 4 müssen Pommes und Bratwurst eine Ausgabetemperatur über 65 Grad Celsius vorweisen. Zum Vergleich hier die Fotodokumentation eines unserer Tests:

Fotodokumentation

Die Temperatur von 81.1°C der Pommes ist in Ordnung. Es wurde die Temperatur der reinen Bratwurst ohne Soße gemessen. Die Temperatur liegt mit 60.9°C deutlich unter der vorgeschrieben Mindesttemperatur. Der Geschmackstest zeigt: Diese Currywurst schmeckt kalt und abgestanden. Mittels heißer Currysoße versucht der Imbissbetreiber über die alte Bratwurst hinwegzutäuschen. Das Thermometer zeigt: Auch dieser Versuch scheitert und das Gericht bleibt bei einer Temperatur etwas unter den Mindestanforderungen.

Wie die Freibäder in Köln und Umgebung insgesamt abgeschnitten haben, können Sie hier nachlesen. Für alle Daheimgebliebenen: Keine Sorge, alle Bäder haben insgesamt eine gute Bewertung von TÜV Rheinland bekommen.

Grafik: Kölner Stadt-Anzeiger

Und wie sieht es mit den Hotels in Urlaubsregionen aus?

Viele Urlauber zieht es im Sommer nicht nur ins Freibad, sondern weiter weg in beliebte Urlaubsregionen wie zum Beispiel Griechenland. Bei aller Vorfreude auf die gebuchte Reise steht oft die Frage im Raum: Ist das gebuchte Hotel wirklich so schön, wie es auf den Fotos aussieht? Schließlich hat man das ganze Jahr für den Familienurlaub gespart. Mystery Checker Olaf Seiche testet deshalb auch Hotels in beliebten Urlaubsregionen. Dazu bucht er sich wie ein normaler Gast im Hotel ein und prüft die gesamte Anlage auf Herz und Nieren. Das Fazit: Egal wie teuer ein Hotel ist, sauber und hygienisch einwandfrei muss es immer sein. Natürlich steht die Sicherheit der Gäste auch bei diesen „Undercover-Tests“ im Vordergrund. Zusammen mit dem ZDF haben wir einige dieser Mystery Checks mit versteckter Kamera gefilmt. Im Video können Sie sich den Urlaubscheck auf Rhodos noch einmal anschauen und lernen, worauf man als Hotelgast achten sollte (Video ist verfügbar bis zum 19.07.2020).

Jetzt sind Sie bestens gewappnet – egal, ob Sie die Ferien nun zu Hause im Freibad oder im Ausland verbringen. Wir wünschen Ihnen einen erholsamen Sommer.

Autorin des Beitrags

Viktoria Kux

Viktoria Kux

Social Media Manager

Viktoria Kux ist Social Media Manager im Newsroom von TÜV Rheinland und verantwortlich für alle deutschsprachigen Social Media-Kanäle des Unternehmens. Egal ob ein neues Foto für Instagram oder ein Video für YouTube produziert werden muss – in ihrem Arbeitsalltag dreht sich alles um die sozialen Netzwerke.

Meist gelesene Beiträge

Ladeinfrastruktur

Elektromobilität – Ladeinfrastruktur auf dem Vormarsch

Das neue Jahrzehnt steht ganz im Zeichen des Klimaschutzes – und zu den großen Herausforderungen zählt eine klimaschonende (Elektro-)Mobilität. Eine wichtige Etappe ist das neue Emissionsziel der EU.
Stellenanzeigen

Sexy Titel, keine Bewerber? Stellenanzeigen auf dem Prüfstand

War for Talents, Fachkräftemangel, demografischer Wandel – alles bekannte und beliebte Themen im Buzzword-Bingo unter Personalfachleuten. Der Arbeitsmarkt wird für Unternehmen schwieriger.
Digitale Trends

Digitale Trends 2020: Denkanstöße für mehr Sicherheit

Cybersecurity Trends 2020: Was bedroht unsere digitale Gesellschaft – und wie können wir uns davor schützen? TÜV Rheinland benennt sieben Trends zu aktuellen Cyberbedrohungen.

Kommentare

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.