Spielzeug soll sicher sein und Spaß machen – aber ist es auch pädagogisch wertvoll? Mit dem neuen Prüfzeichen „Ausgezeichneter Spielwert“ möchte TÜV Rheinland Verbraucherinnen und Verbrauchern eine bessere Orientierung beim Kauf von Kinderspielzeug geben.

Nachhaltiger Spielwert: Fast 50 Prozent der Eltern legen großen Wert darauf

Für Eltern steht die Gesundheit ihrer Kinder an oberster Stelle. Deswegen ist es wichtig, dass von Spielzeugen im Kinderzimmer keine Gefahren ausgehen, also dass sich beispielsweise keine verschluckbaren Kleinteile lösen können und sich keine Schadstoffe in den Materialien befinden. Wir haben im Blog schon darüber berichtet, wie Spielzeuge bei TÜV Rheinland getestet werden und wie Sie bereits beim Kauf feststellen können, dass dieses sicher ist.

„Geprüfte Sicherheit“ beim Kauf von Kinderspielzeug

In einer aktuellen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey im Auftrag von TÜV Rheinland geben 66 Prozent der Befragten an, dass ihnen „geprüfte Sicherheit“ beim Kauf von Kinderspielzeug wichtig ist, gefolgt von der Qualität der Verarbeitung (59 Prozent).

Auf Umweltaspekte – beispielsweise ökologische Materialien – sowie den nachhaltigen Spielwert der Produkte legen jeweils rund 47 Prozent großen Wert.

%

der Befragten halten „geprüfte Sicherheit“ beim Kauf von Kinderspielzeug für wichtig

Spielzeug

Aktuelle Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey im Auftrag von TÜV Rheinland.

Neues Prüfzeichen „Ausgezeichneter Spielwert“

Während beim Thema Sicherheit das GS-Zeichen für geprüfte Sicherheit Orientierung bietet, ist das beim Kriterium „Spielwert“ schwieriger. Bislang gibt es für Eltern kaum eine Möglichkeit festzustellen, ob ein Spielzeug pädagogisch wertvoll für das Kind ist oder nicht. Mit einem neuen Zertifikat für „Ausgezeichneten Spielwert“ möchte TÜV Rheinland Verbraucherinnen und Verbrauchern deshalb eine bessere Orientierung geben.

Prüfzeichen „Ausgezeichneter Spielwert“

 

Die Bewertung von Spielzeug nach pädagogisch / entwicklungspsychologischen Gesichtspunkten

Fachleute von TÜV Rheinland haben dazu gemeinsam mit Psycholog*innen und Pädagog*innen einen Mindeststandard sowie ein fundiertes Prüfkonzept entwickelt. Berücksichtigt wird für die Prüfung beispielsweise, ob ein Spielzeug die Motorik, die Sprache oder soziale Kontakte zu Mitspielenden fördert. Weitere Aspekte sind die Identitätsbildung, die Selbstbeherrschung oder die Stärkung des Selbstbewusstseins während des Spiels. Hinzu kommen kognitive Aspekte wie beispielsweise die Förderung der Kreativität oder Merkfähigkeit sowie die Motivation, das Spiel noch einmal zu spielen.

 

Spielwert richtet sich auch nach dem Alter der Kinder

Zum Prüfkonzept gehört auch, dass für die verschiedenen Altersbereiche die einzelnen Bewertungskriterien jeweils anders gewichtet werden. Spielzeug wird von Kindern unterschiedlicher Altersklassen verwendet und erfüllt je nach Entwicklungsstand des Kindes unterschiedliche Funktionen. Zum Beispiel können Kinder zwar im Alter von zwei und 14 Jahren mit ein und demselben Ball spielen, jedoch bewältigen sie ganz unterschiedliche Aufgaben. Eine Bewertung des Spielzeugs kann demnach nur unter Berücksichtigung des Alters und der Entwicklungsphase des Kindes stattfinden.

Kinderspielzeug

Neben dem GS-Zeichen für „Geprüfte Sicherheit“ soll das neue Prüfzeichen für „Ausgezeichneten Spielwert“ Orientierung beim Kauf geben.

Mein Fazit:

Wer ein Spielzeug mit dem Prüfzeichen ‚Ausgezeichneter Spielwert‘ kauft, kann sicher sein, dass es zu einer guten Entwicklung eines Kindes im pädagogisch-psychologischen Sinne beiträgt. Und nicht zuletzt: dass es die Lust am Spiel wirklich fördert.

Autorin des Beitrags

Katharina Kentel

Katharina Kentel

Sachverständige Spielzeugprüfung

Katharina Kentel arbeitet als Sachverständige Spielzeugprüfung bei TÜV Rheinland. Ihr Motto: „Die Quelle alles Guten liegt im Spiel“ (F.W.A. Fröbel). Nicht erst durch ihren Einstieg in die Spielzeugprüfung Anfang 2017 entdeckte Katharina ihre Begeisterung für Spielwaren. Auch privat stehen Spieleabende mit Familie und Freund*innen regelmäßig im Kalender. Nun entwickelte sie das Zertifikat „Ausgezeichneter Spielwert“ mit pädagogischer Bewertung, damit Kinder beim Spielen gezielt in ihrer Entwicklung unterstützt werden.

Meist gelesene Beiträge

Wasserstoffauto-Test

Ein Tag mit dem Wasserstoffauto

Wie fährt sich eigentlich ein Wasserstoffauto? Was ist beim Tanken zu beachten? Jan Scholten von TÜV Rheinland hat erste Erfahrungen beim Praxistest gesammelt.
Industrie Roboter

Sicherheits-Check für Industrie-Roboter

Roboter – aus Produktion und Logistik sind sie nicht mehr wegzudenken. Für mehr Sicherheit bei ihrem Einsatz sorgen verschiedene Normen und Prüfstandards.
Ransomware

Ransomware – Kidnapping im Digital-Zeitalter

Immer mehr Unternehmen werden Opfer von Daten-Kidnapping. Studie von TÜV Rheinland zeigt Beratungsbedarf. Tipps zum Schutz vor Ransomware-Angriffen.

Kommentare

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter

Niemand mag Pop Ups. Aber Sie werden unseren Newsletter mögen

Erhalten Sie regelmäßig Blogartikel zu den Themen Digitalisierung, Modernes Leben, Energie und Technik.